Meine erste Erfahrung mit Remote-Arbeit habe ich in meiner Marketing-TĂ€tigkeit in Berlin in 2015 gemacht.

Mein Agentur-Team war in Deutschland verteilt, unser Hauptkunde hatte sein Team in Deutschland, Europa und der USA.

In 2017 habe ich dann auch ein wenig Erfahrung mit Digital Nomading gemacht und es geliebt.

Besonders die FlexibilitÀt und Freiheit zu entscheiden, wann und wo ich arbeite, hat mich begeistert.

Das Jahr 2020 hat die Digitalisierung der deutschen Wirtschaft in einem noch nie dagewesenen Maße vorangetrieben.

Der Branchenverband BITKOM hat in einer Studie im Dezember 2020 aufgezeigt, dass die standortunabhÀngige Arbeit seit 2020 massentauglich ist.

Laut deren Angaben arbeiten 25 % der berufstĂ€tigen in der Pandemie ausschließlich im Homeoffice.

Den Prognosen zufolge werden nach der Pandemie 27 % der Unternehmen immer noch teilweise und weitere 8 % komplett im Homeoffice arbeiten.

Die Beratungsgruppe McKinsey gibt in einer Veröffentlichung zum Thema ,,Die Zukunft der Arbeit” an, dass sich ein ,,hybrides Modell” aus PrĂ€senz und Homeoffice etablieren wird.

Das Problem

Zu Hause aufwachen, den Laptop öffnen und den ganzen Tag ohne Pause in Zoom-Meetings sitzen ist wirklich ungesund.

WĂ€hrend meines Vollzeit-Marketing-Jobs bei einer großen Institution, die einige Monate vor der Pandemie die Strukturen auf Remote-Arbeit umgestellt hat, habe ich diesen Schmerz persönlich gespĂŒrt.

Wirtschaftszeitschriften wie das Handelsblatt weisen darauf hin, dass die schnelle Digitalisierung des Arbeitsalltags negative Seiten hat.

Die hohe Anzahl von Videokonferenzen macht Mitarbeiter „mĂŒde“ und erschöpft, weil es an sozialem und informellem Austausch mangelt.

Genau dieses Marktproblem gehe ich mit meiner Lösung an.

Die Lösung

Eine positive TeamatmosphĂ€re ist fĂŒr die ProduktivitĂ€t und Arbeitszufriedenheit von entscheidender Bedeutung - insbesondere, wenn das Team an verschiedenen Standorten arbeitet.

Aus diesem Grund habe ich den Remote Team Boutique Service - RemoteNActive.com gegrĂŒndet.

https://i.ibb.co/42nKr3n/remotenactive-screen.png

Ich habe mich entschlossen, ein Service-orientiertes Business aufzubauen, da jedes Team ein spezielles BedĂŒrfnis hat, das ich individuell ansprechen möchte.

Auf diese Weise kann ich die Probleme auf einer viel tieferen Ebene kennenlernen, als wenn ich versuche, sofort eine technische Lösung zu entwickeln.

Der Service ist eine Bewertung des Status Quos, basierend darauf entwickel ich ein individuelles Remote-Team-Playbook.

Dieser wird dann als Leitfaden verwendet, um neue AktivitÀten auszutesten.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es mir geholfen hat, alle AktivitÀten an einem Ort zu speichern, um dann spÀter wieder darin nachzuschauen.

Ich habe auch das Feedback von mehreren Personen aus meiner Zielgruppe erhalten, dass sie genau das tun - eine Liste der Remote AktivitÀten erstellen.

Aus diesem Grund werde ich zusĂ€tzlich eine dynamische Liste fĂŒr die Teams erstellen, die keine Zeit haben, dies selbst zu tun.

Zielgruppe

Mein Fokus liegt auf Teamleitern und HR / People Managern in KMUs und Agenturen.

Im Idealfall sind die Teams nicht zu klein (unter 10), da diese Teams sich auf einer persönlichen Ebene gut kennen und nicht nach weiteren Verbindungen suchen, wie ich aus meinen Interviews erfahren habe.

Etwa 10 - 20 Team Mitglieder ist ein idealer Ausgangspunkt.

Markt

Der Markt ist derzeit ziemlich laut, weshalb ich dort viele Möglichkeiten sehe.

Es gibt eine große Anzahl softwarebasierter Lösungen wie Spiele, Apps und Remote-Team-Events. Diese richten sich hĂ€ufig an große Unternehmen (Events) oder konzentrieren sich ausschließlich auf Spaß (Spiele.

Ich habe den Markt gescreent und viele Remote-Team-AktivitÀten auf virtualteamactivitieslist.com gesammelt.

https://i.ibb.co/VDZNDzb/vital-screen.png

Herausforderungen

Wie bereits erwÀhnt, ist der Markt rund um Remote-Arbeit ziemlich laut und unruhig.

Daher ist es schwierig, als neues und selbstfinanziertes Unternehmen auf den Radar relevanter Unternehmen zu kommen.

DarĂŒber hinaus neigen einige Unternehmen dazu, sich selbst mit den Problemen auseinander zu setzen und Hilfe von außen abzulehnen.

Meiner Meinung nach ist es hier wie in der Sportwelt.

Du kannst alleine trainieren, aber ein Trainer bringt dich immer einen Schritt weiter.

Im Moment besteht meine grĂ¶ĂŸte Herausforderung darin, meine ersten 10 Kunden zu erreichen, was fĂŒr mich entscheidend ist, um die Dinge zum Laufen zu bringen.

Ich habe meine Soft-Launch-Kampagne gestartet und freue mich auf das erste Feedback.

Danach werde ich mich stÀrker auf das Marketing konzentrieren.